Die Kunst, mit schnellem Wachstum Schritt zu halten

Schweden war lange Zeit nur für zwei Automarken bekannt: Saab und Volvo. Jetzt nimmt ein neues Konzept Gestalt an – CEVT. Das Unternehmen verfügt über Know-how aus der ganzen Welt und hat den Blick weit nach vorne gerichtet. Acando begleitet das hyperglobale Unternehmen CEVT bei der Entwicklung von Fahrzeugen für die Zukunft.

Von 0 auf 2000 Mitarbeiter in 3 Jahren

CEVT wurde 2013 gegründet, um moderne Kleinwagen für Volvo und Geely zu entwickeln. Das Unternehmen war als Forschungsprojekt ausgelegt. Dank der Gründung in Schweden konnte man auf umfangreiches Know-how von Volvo und Saab zurückgreifen. Die Aufgaben wuchsen jedoch explosionsartig und viele Fachkräfte des Unternehmens kamen aus den unterschiedlichsten Ländern. In nur drei Jahren stieg die Mitarbeiterzahl von CEVT von 0 auf über 2000 und der Auftrag des Eigentümers Geely entwickelte sich von der reinen technischen Architektur hin zum Design ganzer Fahrzeuge.

Ein solch schnelles Wachstum ist für die meisten Unternehmen schwer zu meistern, ganz zu schweigen von einem Start-up mit Mitarbeitern, die verschiedene Sprachen sprechen und in unterschiedlichen Zeitzonen arbeiten. Es wurden Strukturen und digitale Arbeitsoberflächen benötigt, d.h. eine Lösung, die sprachen- und zeitzonenübergreifend ist. Und es war Eile geboten.

Eine Lösung, die mitwächst

Acando wurde eingeschaltet, um eine langfristige Lösung zu schaffen, die mit der Expansion des Unternehmens mitwachsen kann – und das so schnell wie möglich.

Grundlage für die Lösung war unser Produkt Acando Collaboration Platform, das wir zu einem maßgeschneiderten Intranet und einer Gemeinschaftsplattform in Zusammenarbeit mit Microsoft weiterentwickelt haben. Ziel war eine interne Struktur, die die Projektarbeit unterstützen sollte. Die ersten Arbeitsoberflächen konnten schon nach ein paar Wochen in Betrieb genommen werden und danach folgte eine schrittweise Weiterentwicklung hin zu einer nachhaltigen und skalierbaren Lösung.

Dabei war es sehr vorteilhaft, dass wir keine Rücksicht auf alte Systeme nehmen mussten. Wir konnten die Bausteine SharePoint und SharePoint BI von Microsoft optimal nutzen. Ergebnis ist ein Project Report Center mit Entscheidungsunterstützung für u.a. die Analyse des Artikelgewichts, Materiallisten und den Projektstatus. Darüber hinaus hat Acando ein Managementsystem für die Produktentwicklung mit Prozesskarten und Detailbeschreibungen pro Teilprozess eingeführt. Um die täglichen Aufgaben und die Zusammenarbeit mit den chinesischen Kollegen zu vereinfachen, haben wir gemeinschaftliche Portale für die Projekte auf den verschiedenen Ebenen des Intranets entwickelt.

Dabei viele Mitarbeiter des Unternehmens in China arbeiten, mussten die unterschiedlichen Sprachen und Zeitzonen berücksichtigt werden. Neuigkeiten können global und lokal veröffentlicht werden. Für eine optimale User Experience sorgt die Einstellung der gewünschten Sprache.

CEVT wächst mit ca. 100 neuen Mitarbeitern pro Monat und Acando ist überzeugt, das zukunftsorientierte Unternehmen langfristig mit leistungsfähigen Lösungen und modernen Arbeitsinstrumenten zu begleiten.

Zu Beginn der Entwicklung gab es ein Brainstorming und Acando hat ein Konzept erarbeitet, das wir ausgewertet haben. Und dann ging es auch schon an die Entwicklung. Wir hatten bereits früh einen ersten Eindruck der fertigen Lösung und konnten direkt Feedback geben. Für mich waren die ausgezeichnete enge Zusammenarbeit, die Visualisierung der Lösung und die Empfehlungen zum weiteren Vorgehen ausschlaggebend dafür, dass wir jetzt über eine flexible Lösung verfügen, mit der wir wachsen können.

Magnus Sigvant

Magnus Sigvant, Manager CMA PD System

CEVT