Acando unterstützt BMW bei App-Integration

Auto, Motor und Sport berichtet über die Integration von mobilen Apps ins BMW-Cockpit mit Acando-Unterstützung.

Touchscreens und Sprachbedienung werden den iDrive verdrängen

Auch wenn das Erlkönig-Bild des neuen 7er noch ein typisches BMW-Cockpit zeigt: Die Tage des iDrive sind gezählt. Ein Dreh-Drück-Regler kann zwar blind ertastet werden und zieht damit kaum Aufmerksamkeit vom Verkehrsgeschehen ab. Der Erfolg von Smartphones und Tablet-PCs weckt jedoch auch im Auto Wünsche nach entsprechenden Touchscreens. Der iDrive-Abschied wird jedoch nicht auf einen Rutsch, sondern nach und nach erfolgen. Losgehen dürfte es mit einem zentralen Display, auf dem die Apps des gekoppelten Handys laufen. Hierfür hat BMW kürzlich eine Kooperation mit dem IT-Unternehmen Acando geschlossen, das bei der Integration von Apple- und Android-Geräten helfen soll. Da aus Sicherheitsgründen nicht alle Apps während der Fahrt freigeschaltet werden, bekommt der Beifahrer ein Extra-Display mit zusätzlichen Funktionen.

Artikel auf auto-motor-und-sport.de