Agiler Projektleiter – Vermittler und Moderator im hybriden Projektumfeld

In seinem Artikel im Tagungsband "Projektmanagement und Vorgehensmodelle 2017" der Gesellschaft für Informatik will Alexander Krieg, Senior Consultant bei Acando, das Bild des Agilen Projektleiters schärfen.

Der Beitrag basiert auf viel praktischer wie theoretischer Erfahrung. Er möchte Best Practice aus mehreren Jahren agiler Projekteinsätze liefern und damit allen agilen Projekten eine Hilfestellung anbieten.

Abstract: Immer mehr Unternehmen beschäftigen sich mit Agilität. Erste Pilotprojekte werden oft mit dem Scrum Framework abgewickelt und können in der Regel anhand der überschaubaren Größe ohne große Veränderungen durchgeführt werden. Die mit den Scrum Piloten erzielten Erfolge führen immer öfter dazu, dass das Management entscheidet, auch größere Projekte im Kern agil durchzuführen. Dabei wird allerdings nur selten eine agile Skalierung durch Frameworks wie z.B. LeSS gewählt. Das führt dazu, dass die Projekte anhand ihrer Größe einem klassischen Lenkungskreis oder PMO unterstellt werden. Spätestens ab jetzt treffen zwei völlig unterschiedliche Sichtweisen aufeinander, die es zu vereinen gilt. Der agile Projektleiter wird zum Vermittler zwischen beiden Sichtweisen. Dafür muss er beide Vorgehensweisen verinnerlicht haben und auch wissen, wie man beide zusammenführen kann. Der Beitrag möchte aufzeigen, worauf ein agiler Projektleiter bei der Zusammenführung achten sollte.