Warum Teams im Konsent besser und schneller entscheiden

Treffen Sie als Projektleiter Entscheidungen allein oder beziehen Sie Ihr Team mit ein? Letzteres lohnt sich, denn gemeinsame im Konsent getroffene Entscheidungen tragen alle Teammitglieder mit. Unser Kollege Dr.-Ing. Stefan Hilmer zeigt in seinem Artikel für das Projekt Magazin, worauf Sie achten sollten und wie ein WG-Spiel anfängliche Bedenken ausräumt.

Zusammenfassung:

Selbstorganisierte Teams sollten Entscheidungen gemeinsam (im Konsent) treffen. Vorteil: Alle tragen die Entscheidungen mit und der entstehende Kommunikationsaufwand wird durch die hohe Qualität der gefundenen Lösung mehr als kompensiert.  Um Konsent-Entscheidungen in einem Projektteam erfolgreich einzuführen, sind 4 Grundprinzipien wichtig:

 

  1. Das Team an das Verfahren heranführen
  2. Entscheidungs-Prozess definieren
  3. Bedingungen aufstellen und
  4. Definierte Ausnahmen erlauben.

Bei einfachen Entscheidungen kann das Team schnell per Daumen hoch ("Bin dafür"), mittig ("Trage ich mit") oder Damen nach unten ("Bin dagegen") entscheiden. Gibt es eine Gegenstimme, geht die Lösungssuche weiter.

Fordern Sie den Artikel hier kostenlos als pdf an: