Von Authentifikation bis Zugriff

Acando Identity Management Framework

Identity Management im Unternehmenseinsatz wurde lange Zeit für einen bloßen Medienhype gehalten. Ein Eindruck, der in den letzten Jahren eine gravierende Richtungsänderung erfuhr: Bereits Studien aus dem Jahr 2008 – was für die schnelllebige Zeit der IT geradezu Dekaden entspricht – belegen, dass IdM definitiv auch in Europa angekommen ist. Die stetig wachsenden Anfragen an Acando und unsere vielen Projekte bestätigen dies.

Unternehmen haben das nachhaltige Potenzial von Identity-Management-Lösungen erkannt, wie etwa die zentralisierte Verwaltung von Identitäten, die transparente Rollen- und Berechtigungsvergabe oder die Prozessoptimierung und Standardisierung. Viele Großunternehmen besitzen bereits produktive IdM-Lösungen oder sind in der Implementierungsphase, und auch die Durchdringung im Mittelstand wächst stetig an. Neben den sichtbaren Vorteilen einer direkten Effektivitäts-Steigerung resultiert die Forcierung des Themas auch aus gesetzlichen Rahmenbedingungen wie Basel II, SOX und BDSG. Sie erfordern Maßnahmen, die das Risikomanagement, den Datenschutz oder das Auditing effektiv und wirtschaftlich ermöglichen – ohne ausgefeilte Software ein hoher Aufwand.

Aktuelle Auditing- und Reporting-Anwendungen ermöglichen dagegen eine ökonomische und zeitnahe Bereitstellung dieser Daten.

Acandos Spezialisten – erfahren und neutral

Das CIdM (Compliant Identity Management)-Team von Acando verfügt über langjährige Erfahrung und umfassende Kompetenzen im Bereich Identity und Access Management.
Im Fokus unserer Arbeit steht der Kunde mit seinen individuellen Bedürfnissen und Anforderungen. Dabei beraten und evaluieren wir immer herstellerneutral. Gleichzeitig verfügt Acando aber auch über intensive Partnerschaften mit namhaften Herstellern wie SAP oder Quest. So profitieren unsere Kunden im Bedarfsfall von einem direkten und effektiven Kommunikationskanal.

Unser Portfolio

Der Leistungsumfang und die Expertise, die das Acando CIdM-Team seinen Kunden zur Verfügung stellt, umfassen den kompletten Bereich, der im Rahmen eines IdM-/IAM-Projektes und im weiteren Betrieb benötigt wird.

Unser Spektrum reicht vom Workshop, der Projektierung und Prozessanalyse über die Erstellung verständlicher Konzepte und die Modellierung von Geschäftsrollen bis zur Planung und Durchführung von Schulungen und dediziertem Expertenwissen auf Toolebene. Darüber hinaus stehen wir unseren Kunden in den tagtäglichen Aufgaben und Herausforderungen, wie der Administration und Weiterentwicklung bestehender Lösungen bzw. bei Migrationserfordernissen, unterstützend zur Seite. Das tiefgehende technische Know-how der Kollegen konzentriert sich dabei auf die Hersteller SAP, Quest, Sun/ Oracle und Novell.

Neben diesem Aufgabenumfeld mit direktem Bezug zu Identity and Access Management stehen weitere Acando-Experten für spezielle Customizing-Anforderungen mit entsprechendem Fachwissen zur Verfügung, z.B. für die Entwicklung eines CI-konformen Userinterfaces. So profitieren unsere Kunden vom Vorteil eines kompetenten Partners für die Realisierung all ihrer Anforderungen.

Acando Identity Management Framework

„Wir wissen, was wer wann zu tun hat“ – so kann das Acando Identity Management Framework (AIF) mit simplen Worten beschrieben werden. Im Detail umfasst das Angebot – als wertvolle Sammlung unserer Erfahrung im Projektumfeld Identity Management – jedoch vieles mehr für jede Projektphase:

  • Best-Practice-Methodik
  • Produktauswahl (RFI, PoC)
  • Servicebeschreibungen
  • Prozessabbildungen
  • Berechtigungstemplate
  • Rollenmodellierung
  • Geschäftsprozess für das Wissensmanagement

Der ganzheitliche Aufbau verkürzt die Vorbereitungsphase, erlaubt eine dedizierte und strukturierte Projektvorgehensweise und die unmittelbare Umsetzung.

Wir kennen die Stolpersteine

Jedes IdM-Projekt läuft anders. Daher ist es von hoher Relevanz, möglichst viele Erfahrungswerte in ein Projekt einbringen zu können, um typische Fehlerquellen, Stolpersteine oder „Showstopper“ zu identifizieren und zu bewältigen. Auch für diese Herausforderung sind wir dank des AIF bestens gewappnet.